Dígitales Cockpit

Modellunabhängige Basteleien oder allgemeine, modellübergreifende Probleme mit dem Elektrolurch.

Dígitales Cockpit

Beitragvon schlumpf » Sa 9. Okt 2021

Eine alte Projektidee geht mir gerade mal wieder durch den Kopf: Das Cockpit durch eine moderne Version mit Navigationsfunktion ersetzen.

Das ganze hat ein französischer Fazer-Kollege vor ca 2 Jahren ins Rollen gebracht. Er suchte nach einer passenden Peripherie um einen Bildschirm mit Raspberry Pi an seiner 600er Fazer zu verbauen. Auf halber Strecke ist die Sache allerdings ein paar Monate später wieder eingeschlafen weil es zu komplex und kostspielig erschien.

Im letzten Motorrad-Urlaub gab es dann einen neuen Trigger. Wir haben ein iPhone für die Navigation benutzt, in einer schönen Halterung am Lenker montiert. Alles prima, funktionierte sehr zufriedenstellend. Nach 2 Tagen ging aber plötzlich die Camera kaputt (der Autofokus-Mechanismus). Apple selbst hat kürzlich davor gewarnt das die hochfrequenten Vibrationen die Mechanik beschädigen können. Nun ja...

Das war für mich Anlass genug die alte Idee mit dem Navi-Cockpit wieder hervorzuholen. Die bisherigen Ergebnisse möchte ich euch hier präsentieren und zur Diskussion stellen. Und möglicherweise finden sich auch ein paar Unterstützer die sich mit dem Raspberry Pi, HTML und JS besser auskennen... :pckaffee:

Etwas ähnliches gibt es übrigens bereits seit einigen Jahren unter dem Titel "TFT Dash": https://www.facebook.com/tftdashproject
Im UK-Forum gibt es ein paar Threads dazu.

Hier nun ein paar Bilder der bisherigen Ergebnisse. Das "Programm" für den Raspi ist eine HTML-Seite auf der "Leaflet" als Maps-App läuft. Eingeblendet werden die üblichen Cockpit-Daten. Ein spezielles Shield ersetzt die Cockpit-Elektronik und schickt die Daten als Stream zum Raspi. Die komplette Box sitzt an der originalen Cockpit-Position.
Dateianhänge
Example_View_1.jpg
Pappe_1.JPG
Dummy_1_1.JPG
Shield_all_v1.jpg
UART_datastream_example_1.jpg
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3446
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schlumpf » Sa 9. Okt 2021

In der Hauptfunktion soll das Cockpit ein Navi sein. Mit der Möglichkeit vordefinierte Routen anzuzeigen. Die eigentlichen Motorrad-Cockpit Funktionen sollen "nebenbei" eingeblendet werden. Zusätzlich gibt es (umschaltbar) eine reine "Motorrad"-Seite wo nur Tacho/Drehzahlmesser/Tank/etc angezeigt werden.

Die Verbindung zwischen beiden Welten übernimmt ein Shield-Board. Das ist im Kern eine erweitere Ganganzeige die sämtliche Peripherie ansteuert, das GPS auswertet, den Gang berechnet, den Lüfter ansteuert und ähnliches. Einzige Verbindung zum Raspi ist eine serielle Verbindung. Schaltplan und erstes Layout existieren bereits. Zum Testen des Raspi ohne Peripherie habe ich einen Emulator programmiert der auf dem PC läuft und Dummy-Daten erzeugt.

Das Display ist ein kleiner Knackpunkt. Es muss im Sonnenlicht gut ablessbar sein, da ist aber der Markt leider sehr beschränkt. 5 Zoll sind möglicherweise ausreichend, mir wären 7 Zoll lieber. NewHaven-Display ist ein möglicher Anbieter (USA), aktuell aber schwer zu bekommen.

Die Mechanik/ das Gehäuse werden gedruckt. Befestigungspuntke und Begrenzungen sind mit dem Papp-Modell bereits ausgemessen worden. Natürlich fehlen noch jede Menge Details, die man leider erst lösen kann wenn das Display ausgewählt ist. Gilt ebenso für die Stromversorgung und die Stecker.

Wie bedient man sowas? Eine Maus wird man kaum mitnehmen können. Also braucht man zusätzliche Taster an den Griffen. Die aktuellen R1-Griffe hätten schöne Bedienelemente, verursachen aber andere Kopfschmerzen. Hierfür habe ich noch keine gute Lösung gefunden.

Die Software im Raspi ist auch nicht trivial. Man muss mit plötzlichem Spannungsausfall rechnen (Speicherbereiche werden fehlerhaft beschrieben) und irgendwie müssen externe Daten eingespeisst werden können (Tracks). Die meisten Raspis haben Wlan und Bluetooth, man kann daher bei Bedarf online arbeiten (Hotspot vom Handy).

Man merkt vielleicht dass in dem ganzen Projekt bereits einige Monate Vorarbeit und -Überlegungen drinstecken. Trotzdem sind immer noch viele Dinge offen..
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3446
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon InTheY2K » Sa 9. Okt 2021

Boah! Genial!

Das wäre eine Sünde wert.Ich hab vor 2,5 Jahren mal ein Off-road-Training mit einer 1200er GS gemacht und war ganz angetan von dem Mäusekino im Cockpit. Die Bedienung mit Drehrad und zwei Knöpfen am linken Lenkerende hatte man auch schnell raus.

Könnte man irgendwie rauskriegen, wer für die Displays der Zulieferer ist? Die waren nämlich unter allen Lichtverhältnissen gut abzulesen.

Grüße Sascha

Gesendet von meinem F1 mit Tapatalk
Benutzeravatar
InTheY2K
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 13270
Alter: 52
Registriert: 18.2.2005
Wohnort: Tønder (DK)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000, ’01

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schlumpf » Sa 9. Okt 2021

Wenn du keinen Insider kennst dann ist es praktisch unmöglich einen Lieferanten herauszufinden. Zudem wird das eine Kette von Lieferanten sein, BMW wird kaum selbst ein Cockpit entwerfen und bauen (lassen). Plan B könnte sein solch ein Cockpit zu besorgen und versuchen das Display selbst anzusteuern. Ist aber auch ein Weg den ich nicht gehen möchte.

NewHaven (https://www.newhavendisplay.com) hat Displays im Programm die als "sunlight readable" deklariert sind. Erreicht wird das durch ein hohe Leuchtdichte. Für Dunkelheit benötigt man deshalb eine Regelung der Helligkeit.
Displays mit weniger Leuchtkraft kann man sicherlich ebenfalls einsetzen, ist nur eine Frage bis zu welcher Umgebungshelligkeit es funktionieren soll.

Eine zweite Gruppe von Displays arbeitet mit einem Rest von Reflektivität. Die Sonne ist dabei die Hauptbeleuchtung, nicht der Hintergrund. Die sind aber auch nicht gerade sehr verbreitet weil die Farbwiedergabe recht schlecht ist.

Welches sonstigen Displays am Motorrad in der Sonne akzeptabel funktionieren wird man wohl erst herausfinden wenn man selbst testet. Ich habe aber wenig Lust auf einen grossen Vergleichstest..
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3446
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schand99 » Di 12. Okt 2021

Über so eine Lösung hatte ich auch schon mal nachgedacht, eine Ganganzeige könnte problemlos in ein großes Display integriert werden :D
An einem brauchbaren Display ist die Idee dann aber auch gescheitert. Und an der notwendigen Freizeit, Lust am Basteln... :(
Für Programme auf dem RasPi, vorausgesetzt es läuft ein Linux als Betriebssystem, verwende ich Lazarus. Das ist sowas wie objektorientiertes Pascal und läuft auf dem RasPi beinahe genau so gut wie auf Windows. Grafiken für Tacho, Drehzahl, usw. zu erstellen wäre damit kein Problem. Theoretisch müsste es auch möglich sein, Google Maps in einem Browserfenster darzustellen.
schand99
 
Beiträge: 39
Registriert: 4.5.2017
Wohnort: Südtirol
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schlumpf » Mi 13. Okt 2021

Aha, das mit Lazarus ist ja sehr interessant. Da ich mit Delphi "aufgewachsen" bin huschte mir direkt ein Lächeln durch Gesicht. Das werde ich mal ausprobieren.
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3446
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schand99 » Mi 13. Okt 2021

RasPi mit Raspbian Linux dann geht das sogar recht einfach, guck mal https://wiki.freepascal.org/Lazarus_on_Raspberry_Pi#Simple_installation_under_Raspbian
Hab da in der Vergangenheit schon ein paar Kleinigkeiten gemacht wie z.B. Druckprüfung über Zeit für einen Wärmetauscher-Prüfstand, oder Arbeitsanweisungen von einem SQL Server abrufen & anzeigen.
Wenn Lazarus direkt auf dem RasPi läuft, dann ist Debuggen einfach. Über Netz mit RDP kann man da recht komfortabel mit arbeiten.
schand99
 
Beiträge: 39
Registriert: 4.5.2017
Wohnort: Südtirol
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schlumpf » Mi 8. Dez 2021

Ein wenig Fortschritt:

Den RasPi in Betrieb zu nehmen ist dank der vielen Tutorials kein grosses Problem. Er ist nun remote über WLAN über VNC mit dem PC verbunden. Lazarus ist installiert und das erste "Hallo Welt" funktioniert ebenfalls.

Trotz langer Suche konnte ich in der Lazarus/Pascal-Welt aber keinen funktionierenden Ersatz für "Leaflet" finden. (Leaflet basiert auf JavaScript und dient zum Anzeigen von Strassenkarten und sowas).
"MapViewer" läuft ansatzweise, aber nicht sauber. Es scheint auch deutlich weniger Funktionsumfang als Leaflet zu haben.

Hat jemand von euch ein Idee wie man da weiter vorgehen kann? Oder ist jemand fit in Pascal?
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3446
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schand99 » Fr 10. Dez 2021

Hallo,

Leaflet kannte ich bisher nicht. Einen funktionierenden Ersatz für Leaflet in Lazarus oder Delphi wird wird es wohl kaum geben deshalb würde ich nach einer Möglichkeit suchen, Leaflet in einem Browser auszuführen. Mit Lazarus den Standardbrowser erkennen ist einfach, diesen mit Parametern zu starten ist ebenfalls kein Problem. (z.B. unter Uses die Bibliothek "LCLIntf" laden, anschließend im Quellcode einfach openurl('www.fazerforum.info');) Der Browser wird geöffnet aber leider mit all dem Zeugs wie Toolbar und Reitern.
Zum Testen ob Leaflet mittels Parametern in den Browser geschuppst werden kann, würde das aber vorerst ausreichen.
Wenn's läuft könnte mittels Chromium ein eigenes Browserfenster gebastelt werden, da gibt es schon was https://wiki.freepascal.org/fpCEF3.
schand99
 
Beiträge: 39
Registriert: 4.5.2017
Wohnort: Südtirol
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schlumpf » Fr 10. Dez 2021

Ich habe es geschafft "MapViewer" zum Laufen zu bringen. Eine für Windows kompilierte Version habe ich hier abgelegt:
http://cvieth.bplaced.net/MapViewer/
Vielleicht kannst du es mal in deiner Umgebung testen?

Die Quelldateien liegen hier:
https://sourceforge.net/p/lazarus-ccr/s ... mapviewer/
Es ist das Demo "fulldemo_with_addons" aus dem Example-Verzeichnis
Einige Packages müssen vorab installiert werden, ein wenig Anleitung findet man hier:
https://forum.lazarus.freepascal.org/in ... ic=47389.0

Es scheint erstmal eine gute Ausgangsbasis für meine Zwecke zu sein. Interessant finde ich das man unterschiedliche Kartenanbieter auswählen kann, auch z.B. so Spezialkarten für's Fahrradfahren.
Alle heruntergeladenen (Teil-)Karten werden im Ordner "cache" abgelegt. Das sind die Teilkarten von den Gebieten die man bereits betrachtet hat, in der jeweiligen Zoom-Stufe. Wenn man dort händisch alle Karten ablegt könnte man offline arbeiten.
Einen GPX-Track habe ich auch schon erfolgreich eingelesen.

Der Umweg über Leaflet und einen Browser funktioniert möglicherweise ebenfalls. Aber ob die nicht Geschwindigkeit unter der Verschachtelung leidet?
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3446
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061

Re: Dígitales Cockpit

Beitragvon schand99 » Mo 13. Dez 2021

Das sieht gut aus :spitze: Und vor allem nach wenig Tipparbeit.
Für Leaflet im Browser wäre der Aufwand mit Sicherheit deutlich umfangreicher. Dafür, weil du die Geschwindigkeit angesprochen hast, wird bei der Lösung mit LazMapViewer vermutlich für die Anzeige Karte oder Geschwindigkeit, Drehzahl, usw.. in der Applikation ein eigener Thread benötigt. Für die Lösung mit dem Browser würde dies das Betriebssystem erledigen.
schand99
 
Beiträge: 39
Registriert: 4.5.2017
Wohnort: Südtirol
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer


Zurück zu Elektrik/Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast