Zündkabel testen

Modellunabhängige Basteleien oder allgemeine, modellübergreifende Probleme mit dem Elektrolurch.

Zündkabel testen

Beitragvon Turbokev » Di 4. Feb 2020

Sagt mal wie genau prüfe ich denn die zündkabel? Wenn ich bei der 1000 FZS die Dinger ab ziehe und eine Zündkerze rein stecke und nur auf den Motor lege dann funkt es über das Kabel / Stecker direkt in den Motor. Die Kerze bekommt fast keinen Funken ab. Mach ich was falsch oder Kabel defekt. Auf einem anderem zylinder mit einer anderen Spule ist es aber das gleiche. Ändert sich das wenn das Kabel steckt? Danke schon mal
Turbokev
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.1.2020
Geschlecht: keine Angabe
Motorrad: Fzs 1000

Re: Zündkabel testen

Beitragvon oedi65 » Mi 5. Feb 2020

Klebe die Zündkabel mit einem Stück Panzertape ab. Wenns dann nicht mehr funkt, sind deine Kabel spröde....
It's the passion that killsBild
Benutzeravatar
oedi65
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 1078
Alter: 55
Registriert: 5.11.2012
Wohnort: Berlin- Heiligensee
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS 1000 (2x) RN06 RN14 + R6 RJ03 und FZ6 RJ07

Re: Zündkabel testen

Beitragvon schlumpf » Mi 5. Feb 2020

Dein Ansatz mit der Zündkerze ist schon richtig. Das Gewinde muss dann aber auch tatsächlich auf Metall aufliegen. Sonst springt der Funke irgendwo anders über. Und das sollte man vermeiden weil es die Isolation zerstört.

Die Fazer hat Doppelzündspulen, d.h. jeweils 2 Zündkerzen teilen sich die Sekundärwicklung. Ich bin mir nicht sicher ob die sich nicht gegenseitig beeinflussen.
Mein Vorschlag für einen Testaufbau wäre der folgende:

Zieh beide Zündkerzenstecker ab. Ersetz die Zündkerzen durch 2 lange Schrauben so dass die Köpfe gerade aus dem Stecker herausgucken. Ich glaube M2.5(?) Gewinde sollte passen. Zu Not ein Stück dicken Draht verwenden.
Platzier alles so dass die Schraubenköpfe (bwz das Ende vom Draht) ~ 1cm Abstand zur nächsten Massefläche haben.
An den Zündspulen sind jeweils 2 Kabel angeschlossen: Rot/Schwarz + Orange, bzw Rot/Schwarz + Grau.
Rot/Schwarz geht im Kabelbaum auf +12V, dieses Kabel bleibt angeschlossen.
Orange bzw Grau werden normalerweise von der ECU nach Masse geschaltet um den Zündfunken zu erzeugen. Diese Seite machst du ab und legst den Kontakt an der Zündspule kurz auf Masse (=Rahmen). Beim Loslassen wird der Funke erzeugt. Aber nur sehr kurz auf Masse legen, vielleicht eine 10tel Sekunde, sonst überhitzt die Spule!

Bei der Aktion muss das Zündschloss auf ON stehen damit die 12V anliegen. Durch das "auf Masse legen" simulierst du die Impulse die von der ECU kommen.
Für die 1cm Luftstrecke sind ~10KV notwendig. Das sollte die Zündung mindestens schaffen. Wenn du den Abstand vergrösserst kannst du den Grenzwert ermitteln. Ab 2cm würde ich aufhören, dann ist sicherlich alles gut.
Die Zündkerzen selbst haben nur einen Luftspalt von ~0.8mm, im Freien entspricht das daher ~800V. Das sagt noch nicht viel aus.

Es ist auch möglich dass das Plastikgehäuse der Zündspule Risse bekommt und der Funke sich dann dort einen Weg sucht. Das ist nicht immer zu erkennen, besonders nicht wenn es im inneren passiert.
Benutzeravatar
schlumpf
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3280
Registriert: 4.7.2004
Wohnort: Niederrhein(47506)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 RN061


Zurück zu Elektrik/Elektronik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste