Tipps und Tricks zum Einwintern

Nicht modellspezifische Themen

wer muss seine fazer einwintern bzw. kann nicht durchfahren

nein, ich fahre mit der fazer auch im winter
45
33%
ja, ich muss meine fazer im winter einmotten
93
67%
 
Abstimmungen insgesamt : 138

Tipps und Tricks zum Einwintern

Beitragvon scrubble » Fr 23. Sep 2005

hallo zusammen
ich weiß das es einige gibt die im winter mit ihrer dicken durchfahren aber ich bin mir sicher das es auch einige gibt die ihre fazer einwintern müssen.
was macht ihr da alles bzw. was gibt es für tipps und tricks wie man sein baby am besten vor dem winter schützt.
ich z.b. wasche meine maschine, tanke voll, reinige und schmier die kette und stelle sie auf den hauptständer. sollte man auch den luftdruck der reifen ändern bzw. was sollte/kann man noch alles machen :?:

p.s. ach ja, eine kleine umfrage hätte ich auch noch

p.p.s. ach ja, was haltet ihr davon das motorrad im winter 2 - 3 mal zu starten und sie 20 minuten warm laufen zu lassen bevor man sie ein bisschen hochdreht (max. 6.000 umdrehungen)

p.p.p.s. ach ja (zum dritten mal :hah: ) ich hänge meine batterie so ab februar ein einen batteriewächter, sollte ich sie trotzdem ausbauen und 100%ig frostsicher aufbewahren :?:
Zuletzt geändert von scrubble am Fr 23. Sep 2005, insgesamt 2-mal geändert.
scrubble
 

Beitragvon geraldix » Fr 23. Sep 2005

also ich wintere mein mopped immer perfekt ein.....

= schlüsselabziehen ..... fertig ..... ?

habe mir frühers auch immer viel mühe gemacht - war mir dann irgendwann zu dumm, und siehe da ..... es änderte sich an den moppeds NICHTS. im frühjahr wieder den schlüssel rein und abfahrt.... hatte da noch NIE probleme... und ich fahre die moppeds doch immer etwas länger (meine FJ hatte mir auch nach 90.000km das "einwintern" nicht übergenommen...!

fröhliches einwintern (ab 1.11. wäääähhhhh......)
.

four wheels move your body - two wheels move your soul...

Bild
Benutzeravatar
geraldix
 
Beiträge: 462
Alter: 54
Registriert: 5.8.2005
Wohnort: München
Geschlecht: männlich
Motorrad: XJR 1300 --- KTM LC4 /SuMo --- CygnusX --- ehem. FZS RN06

Beitragvon InTheY2K » Fr 23. Sep 2005

Wenn ich absehen konnte, daß ich das Mopped ne Weile nicht fahre, dann hab ich es auch immer ordentlich gewaschen (Dreck zieht Feuchtigkeit an), geschmiert und aufgebockt. Am besten, Du stellst dazu noch eine Kiste oder nen Holzklotz unter, damit auch das Vorderrad vom Boden abhebt, damit es keine Druckstellen gibt. Vorher etwas mehr Druck auf die Reifen geben, weil die Reifen über Winter Luft verlieren.

Falls Dein Baby nicht frostgeschützt steht, zusätzlich die Batterie ausbauen und frostfrei lagern. Im Frühjahr einmal aufgeladen und schon kann's losgehen. Hab mir mal so'n Frischhalte-Ladegerät gekauft und war total angenervt davon, weil ich nie den Zeitpunkt erwischte, wo es von "Voll" auf "Entladen" umschaltete und ich irgendwie immer eine fast leere Batterie erwischte. Wenn die Batterie im Keller lagert, reicht es eigentlich, sie einmal aufzuladen und fertig ist die Laube.

Ansonsten halte ich persönlich weitere Konservierungsmaßnahmen nicht für nötig.

Grüße,
Sascha
Benutzeravatar
InTheY2K
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 12893
Alter: 50
Registriert: 18.2.2005
Wohnort: Madrigueras (Cádiz)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000, ’01

Beitragvon Goody » Fr 23. Sep 2005

naja, den winter mach ich bei meiner eigentlich gar nichts, da sie ja sowieso bei meinem mech steht zum herrichten :cry:
Goody
 

Beitragvon Lurchi » Fr 23. Sep 2005

Ich habe Ganzjahreskennzeichen und fahre auch im Winter, allerdings nur wenn kein Salz auf der Straße liegt. Tip zum einmotten wäre noch von Vergaser den Sprit abzulassen da dieser in den Düsen verharzen kann. Vielleicht ein letztes mal richtig warmfahren, dann altes Öl ablassen und neues auffüllen aber den Motor danach nicht wieder anmachen.
Gruß Thomas
Benutzeravatar
Lurchi
 
Beiträge: 778
Alter: 59
Registriert: 23.8.2004
Wohnort: Porta Westfalica
Geschlecht: männlich
Motorrad: R1-RN12 Bj.2004

Beitragvon scrubble » Fr 23. Sep 2005

@geraldix

@InTheY2K

@Goody the real

@Lurchi

ich hatte noch was vergesen :wallbash: und habe darum noch ein p.p.s und ein p.p.p.s. hinzugefügt. schauts euch mal an so das ihr auf dem neusten stand seit :hallo:
scrubble
 

Re: tipps und tricks zum einwintern

Beitragvon Goody » Fr 23. Sep 2005

1. schon beantwortet
2. laut aussagen meines mechs soll das nicht so super sein
3. ausbauen und bei zimmertemperatur lagern. funktioniert schon seit jahren super
Goody
 

Re: tipps und tricks zum einwintern

Beitragvon InTheY2K » Fr 23. Sep 2005

Zu P.P.S.: Motor kurz laufenlassen ist Gift. Tu das nicht! Da sammelt sich die ganze Suppe von schlecht verbrannten Gemischrückständen im Zylinder und an den Ventilen an und macht alles schlimmer. Laß den Motor ruhen.

Zu P.P.P.S.: Definitiv :!: Keinen Frost drankommen lassen.
Benutzeravatar
InTheY2K
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 12893
Alter: 50
Registriert: 18.2.2005
Wohnort: Madrigueras (Cádiz)
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000, ’01

Beitragvon Sauerländer » Fr 23. Sep 2005

Lurchi hat geschrieben: Tip zum einmotten wäre noch von Vergaser den Sprit abzulassen da dieser in den Düsen verharzen kann.


Mein Schwager, seines Zeichens Zweiradmechanikermeister, hat da eine andere Theorie. Er meint, dass in einem Zeitraum von 4-5 Monaten die Vergaser nicht verharzen, dass aber bei ungünstigen Bedingungen und leerem Vergaser eher das Aluminium aufblühen kann. Er rät also dazu, die Vergaser beim normalen Überwintern voll zu lassen und erst vor dem ersten Start im Frühjahr einmal abzulassen, damit wieder frischer, zündwilliger Sprit vorhanden ist.
In der Praxis wird sicherlich der eine wie der andere Weg funktionieren.
Sauerländer
 

Beitragvon Data172 » Fr 23. Sep 2005

Also mein Einwinter läuft so ab: ich mache die jährliche Wäsche, tanke voll, schmiere die Kette, tausche das Öl (+Filter) und stelle sie auf den Hauptständer und sorge dafür daß das Voderrad auch in der Luft ist.
Die Batterie habe ich bis jetzt immer drin gelassen und brauchte sie auch noch nie aufladen, allerdings hat mein Motorrad auch einen Frostfreien Standplatz.
Data172
 

Beitragvon jens-assi » Fr 23. Sep 2005

Ich lasse den Sprit aus den Schwimmerkammern ab, da blüht auch nix über'n Winter (zumindestens in der Garage nicht). Tank randvoll.
Am besten noch kurz vorher einen Ölwechsel. Mopped so aufbocken das beide Räder frei kommen. Ansonsten VR öfters mal ein Stück weiterdrehen. Luftdruck um 0,2 bar erhöhen.
Motor laufenlassen im Stand ist Gift für ihn.
Mopped natürlich waschen und konservieren: Lack mit Hartwachs, Kunstoffe mit entsprechenden Pfleger, Metallteile (Außer Bremsen!) mit WD 40. Abdecken mit sauberen Tuch (in Garage). Batterie raus und in den Keller (weil frostsicher).
Mache das so seit Jehren und nie Problem gehabt.

Es grüßt der jens.
jens-assi
 
Beiträge: 823
Registriert: 8.1.2004
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: keine Angabe
Motorrad: FZS 600/FZS 1000

Re: tipps und tricks zum einwintern

Beitragvon scrubble » Sa 24. Sep 2005

InTheY2K hat geschrieben: Motor kurz laufenlassen ist Gift. Tu das nicht!


schade :cry: auf das habe ich mich im winter immer so gefreut. alleine schon der klang nach 3 -4 monaten fazerpause war einfach immer genial aber in dem fall wohl geschichte.
ach ja, ich schütte da immer noch so einen benzinzusatz von polo hinein, soll so ein schutzfilm über den winter sein. ist das auch nichts :?:
scrubble
 

Re: tipps und tricks zum einwintern

Beitragvon Data172 » Sa 24. Sep 2005

scrubble hat geschrieben:
InTheY2K hat geschrieben: Motor kurz laufenlassen ist Gift. Tu das nicht!


schade :cry: auf das habe ich mich im winter immer so gefreut. alleine schon der klang nach 3 -4 monaten fazerpause war einfach immer genial aber in dem fall wohl geschichte.
ach ja, ich schütte da immer noch so einen benzinzusatz von polo hinein, soll so ein schutzfilm über den winter sein. ist das auch nichts :?:


ich hatte die ersten Jahre auch immer so einen Zusatz drin, das sie im Frühjahr besser anspringt, habe es letztes Jahr vergessen, ist trotzdem gut angesprungen, also lasse ich es jetzt sein.
Data172
 

Beitragvon Hosndrega » Sa 24. Sep 2005

Ich habe angekreuzt, daß ich im Winter durchfahre, weil ich kein Saisonkennzeichen dran hab und daher durchfahren könnte.

In der Praxis ist das aber die Schrauberzeit, da wird zerlegt und geschraubt, aber nicht unbedingt winterlich eingemottet. Das würde ich nur machen, wenn ich nicht schrauben und auch nicht fahren würde.

Gruß Ecki
Gruß Ecki
Bild

Bild
OAMOI A METTLA - IMMA A METTLA
Benutzeravatar
Hosndrega
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 8722
Alter: 58
Registriert: 18.5.2003
Wohnort: München-Süd
Geschlecht: männlich
Motorrad: Ex(02-11)-FZS 1000 Bj.02 RN061 DPBMC

Beitragvon wildcat » Sa 24. Sep 2005

jens-assi hat geschrieben:Ich lasse den Sprit aus den Schwimmerkammern ab, da blüht auch nix über'n Winter (zumindestens in der Garage nicht).
Tank randvoll.
... kurz vorher einen Ölwechsel.
Mopped so aufbocken das beide Räder frei kommen. Luftdruck erhöhen.
Mopped natürlich waschen.
Abdecken mit sauberen Tuch (in Garage).
Batterie raus und in den Keller (weil frostsicher).

Mache das so seit Jehren und nie Problem gehabt.

Es grüßt der jens.


Dem habe ich Nichts hinzuzufügen. Ich mach´s genau so. Sogar für nur 3 Monate, da fahre ich mit dem "Wintermopped". 8) :)

Liebe Grüße,
Josi :wink:
Liebe Grüße, Josi ;-)

BildSardinia - my new love - especially SP3...
Benutzeravatar
wildcat
 
Beiträge: 530
Alter: 53
Registriert: 22.9.2004
Wohnort: 41352 - NE / NRW
Geschlecht: weiblich
Motorrad: - Speedy :-) (Triumph Speed Triple 1050 2011
- CBR1000 SC57
Skype-Name: wildcat-jw

Nächste

Zurück zu Motorradtechnik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste