Ab zum TÜV

Nicht modellspezifische Themen

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Michael (KiloFazer) » Fr 9. Jul 2010

ZZTom hat geschrieben:
Chris hat geschrieben:Und nicht zuletzt bekommt man heutzutage bei Änderungen/Eintragungen ja keine Einträge in den Schein,
sondern eine TÜV-Bescheinigung - und zwar zur ständigen Mitnahme bis daß man nach Vorlager dieser Bescheinigung beim Straßenverkehrsamt sich die Details dann in den Schein umtragen lassen kann, was natürlich auch wieder mit extra Kosten verbunden ist.


Früher war es so, dass die Änderungen in einer TÜV-Bescheinigung bestätig wurden, die Eintragungen aber sofort vorgenommen werden mussten. Was Kosten verursacht hat. Jetzt braucht man die erst eintragen lassen, wenn man sowieso schon mal bein Strassenverkehrsamt ist.


Und genau daran hab ich im Umzugsstreß letztes Jahr natürlich nicht gedacht!
Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.
Benutzeravatar
Michael (KiloFazer)
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3438
Alter: 42
Registriert: 18.5.2003
Wohnort: Allmannshofen
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS1000 Fazer RN14

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Ranz » Di 21. Dez 2010

Hallo,
entschuldigt bitte wenn ich hier so einen alten Thread hier wieder hoch hole.

Aber mich quällt da schon seid einigen Tagen eine Frage die ich nicht wirklich finden kann.
Da ich noch nicht soviel Erfahrung habe.

Ich habe meine FZ1 gebraucht gekauft.
Am Lenker sind natürlich ein Kupplungs und Bremshebel installiert.
Sie sehen ähnlich aus wie die Pazzos in kurz.
Nun weiss ich nicht ob es originalle oder kopierte sind?
Haben originale Pazzos irgenwo eine Gravur, Sticker oder eine Nummer eingestanzt?

Eine ABE habe ich auch nicht und Frage mich natürlich ob ich diese brauche?
Kann ich mir die Hebel dann einfach in den Fahrzeugschein beim TÜV eintragen lassen oder wie gehe ich da vor?(Falls ich das überhaupt machen muss)

Please :hilfe:

Gruß Maik
Ranz
 

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Fazernator » Mi 22. Dez 2010

Ranz hat geschrieben:Haben originale Pazzos irgenwo eine Gravur, Sticker oder eine Nummer eingestanzt?


Auf der Innenseite des Bremshebels ist der Schriftzug "pazzoracing" eingraviert. Siehe auch HIER


Ranz hat geschrieben:Eine ABE habe ich auch nicht und Frage mich natürlich ob ich diese brauche?
Kann ich mir die Hebel dann einfach in den Fahrzeugschein beim TÜV eintragen lassen oder wie gehe ich da vor?(Falls ich das überhaupt machen muss)


Es gibt für die Pazzo inzwischen eine ABE und ein kleiner Aufkleber mit der ABE-Nummer. Diese kann HIER angefragt werden. Diese ist jedoch nicht kostenlos, wenn die Hebel nicht dort gekauft wurden.

Als die Pazzo noch keine ABE hatten, bin ich einfach ohne zum TÜV zur HU gefahren. Probleme gab es nie, man darf eben auch nicht zuviel fragen.
Gruß Ebsi


Hobby ist: Mit dem größtmöglichen Aufwand den geringsten Nutzen zu erzielen
Benutzeravatar
Fazernator
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9679
Registriert: 21.3.2006
Wohnort: Ravensburg
Geschlecht: männlich
Motorrad: KTM 1290 Super Duke R

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Ranz » Mi 22. Dez 2010

Nun, dann hat der vorbesitzer wohl gefälschte Pazzos montiert.
Mein Händler der mir die FZ verkauft hat, sagte zu mir das ich nächsten Frühling vorbeikommen solle dann würden wir wohl eine Lösung finden.
Ich kann ja schlecht mit Hebel durch die Gegend Gurken, die keine ABE haben.

Ob die Rennleitung das Motorrad bei einer Kontrolle wegen sowas stillegen würde?
Müsste man eine solche ABE immer bei sich tragen?

Gruß Maik
Ranz
 

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Björn » Do 23. Dez 2010

Ich denke nicht, dass dir die fehlende ABE Probleme bereiten würde. Ich hätte eher Schiss davor, dass es irgendso ein China Hebel ist, dessen Qualität man nicht einschätzen kann. Irgendwo im FZ1 Bereich hatten wir auch unlängst einen Thread, wo China Hebeleien diskutiert wurden. Ist noch nicht allzu lang her.
Mir persönlich fällt dazu immer der Werner Film ein, wo sich was vom Bremshebel löst und Wäänää in die Baustelle rast.
Viele Grüße aus Bitterfeld - Björn

Neu 2015: meine kleine Homepage
Benutzeravatar
Björn
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 3657
Alter: 36
Registriert: 18.4.2009
Wohnort: Tornau v.d.H.
Geschlecht: männlich
Motorrad: XJR1300 RP19,
FZ6n S2

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Schnecko » Do 23. Dez 2010

GodFlesh hat geschrieben:
Mir persönlich fällt dazu immer der Werner Film ein, wo sich was vom Bremshebel löst und Wäänää in die Baustelle rast.



der nippel ist es, der nippel. :mrgreen:
R.I.P. Roland, Ernst und Bernd. :cry:
Benutzeravatar
Schnecko
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7030
Alter: 53
Registriert: 3.6.2004
Wohnort: Nord-Westl. von München
Geschlecht: männlich
Motorrad: Speed Triple 1050 in Mattschwarz!

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon mänje » Do 23. Dez 2010

Ich würde mich da nicht gaga machen, hab selbst welche dran deren Herkunft wohl Niemand genau sagen kann.
Ich mache mir da aber keinerlei Gedanken denn bei den geringen Kräften die man auf die Hebel bringt, vor allem auf den Bremshebel ist es mehr als unwahrschenlich daß da was bricht.
Wenn Du so fest in den Bremshebel langen würdest daß der brechen könnte bist Du schon lange über den Lenker abgestiegen.
Bei der Kupplung mußt Du auch keine Bärenkräfte aufbringen.
Daß Dir die Rennleitung nen Strick drauß dreht glaub ich auch nicht, so gut kennen Die sich i.d.R. nicht aus.
Beim TÜV hab ich beides schon erlebt, einmal kam ich mit solchen Hebeln durch, das andere mal nicht, da mußte ich erst die Originalen dran schrauben bevor ich den Stempel bekam.
man sollte das Ganze aber nicht gänzlich verharmlosen denn ein Problem ist nicht weg zu diskutieren, wenn ein Unfall passiert könnten solche Hebel zum Verhängnis werden, da das Moped damit eigentlich keine Betriebserlaubnis hat.
Man müßte Jemanden haben der Schriftzüge lasern kann, eine ABE wäre ja nicht das Problem.
mänje
 

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Bierbledl » Fr 24. Dez 2010

mänje hat geschrieben:Man müßte Jemanden haben der Schriftzüge lasern kann, eine ABE wäre ja nicht das Problem.


Dann wären wir wieder bei Urkundenfälschung. Und dafür könntest du dir Kistenweise Pazzo-Hebel leisten....
In Memory of Roland, Ernst und Bernd :cry:
Benutzeravatar
Bierbledl
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 5825
Alter: 34
Registriert: 15.8.2009
Wohnort: Dahoam/Oberpfalz
Geschlecht: männlich
Motorrad: 2016er Duke 690R

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon mänje » Fr 24. Dez 2010

Würde doch eh Keiner merken, das Risiko würd ich eingehn.
mänje
 

Re: Ab zum TÜV

Beitragvon Bierbledl » Fr 24. Dez 2010

Und dann sowas in einem öffentlichen Forum posten? Respekt! :hah: Du wirst mir immer symphatischer...

Mal im ernst: Machs lieber nicht. Es gibt auch spezialisten bei den Schirmmützenträgern....
In Memory of Roland, Ernst und Bernd :cry:
Benutzeravatar
Bierbledl
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 5825
Alter: 34
Registriert: 15.8.2009
Wohnort: Dahoam/Oberpfalz
Geschlecht: männlich
Motorrad: 2016er Duke 690R

Vorherige

Zurück zu Motorradtechnik Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste