Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Nordfazer » So 6. Dez 2015

Also meine sehen nach 2 Jahren und etwa 35 Tsd. gefahrenen km noch viel besser aus. Meine Abnutzung ist nicht annähernd wie bei dir und es sieht ja auch nicht wie abgescheuert aus.

Kann ich gut nachvollziehen, das du da etwas enttäuscht bist.
Gruß Nordfazer :)
Benutzeravatar
Nordfazer
 
Beiträge: 74
Registriert: 26.5.2008
Wohnort: Friesland
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer Bj. 2007

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon verleihnix » Di 8. Dez 2015

Ich bin auch kein Daytona-Fan (mehr). Ich hatte mir zweimal hintereinander Gore-Tex Modelle zum extrem happigen Kaufpreis zugelegt und wurde jedes Mal enttäuscht. Das war's dann.
Den Preis sind sie in Relation zu anderen Herstellern einfach nicht wert. Nicht alles was teuer ist oder einen Markennamen hat muss auch gut sein.

Als erstes hat mich jeweils gestört, dass die Stiefel nach kürzester Zeit auslatschen und zum Laufen nicht mehr richtig sitzen. Und ebenfalls bei Beiden war es nach ca. 3 Jahren vorbei mit der Wasserdichtigkeit. Bei langen Regenfahrten war es nicht nur ein bißchen feucht sondern patschnass. Dabei war die Wasserdichtigkeit eigentlich der Hauptgrund überhaupt so viel Geld für Stiefel auszugeben.

Deshalb kaufe ich jetzt lieber deutlich günstiger und wechsle dafür häufiger.

Gruß
Klaus
Dumm ist der, der Dummes tut. (Forrest Gump)
Benutzeravatar
verleihnix
 
Beiträge: 246
Alter: 51
Registriert: 5.8.2013
Wohnort: Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer ABS RN16

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon JGibbs » Di 8. Dez 2015

Stiefel mal eingeschickt?
Die Jungs von Daytona sind auch Mopedfahrer und haben ein Ohr für solche Themen. Sitzen in Bayern und verstehen sogar deutsch ;)


Gesendet von einem mobilen Endgerät :-)
Meine Katze liebt Mäuse - für mich war das nix..
JGibbs
 
Beiträge: 296
Registriert: 22.4.2014
Geschlecht: keine Angabe
Motorrad: -

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Umweltfreund » Di 8. Dez 2015

Ja klar. Sind eingeschickt. Wollten 64 Euro. Nach Protest noch die Hälfte. Mal sehen, wann die wiederkommen. Jedenfalls meine letzten Daytonas. :Jäger
Mein Freund der Baum braucht CO2 - Drum lass' ich's aus dem Auspuff frei.
Umweltfreund
 
Beiträge: 111
Alter: 53
Registriert: 28.11.2014
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1-ABS, schwarz

Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon JGibbs » Mi 9. Dez 2015

Schick mal günstige Stiefel ein...
Meine Daytonas sind mittlerweile 15 Jahre alt. Und saubequem. Und dicht.

Ob andere Stiefel auch so lange gehalten hätten?
Ich kann es nicht auf die Schnelle testen.
Meine Katze liebt Mäuse - für mich war das nix..
JGibbs
 
Beiträge: 296
Registriert: 22.4.2014
Geschlecht: keine Angabe
Motorrad: -

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon verleihnix » Mi 9. Dez 2015

JGibbs hat geschrieben:Stiefel mal eingeschickt?

Mann muss erkennen wann man ein totes Pferd reitet.
Was sollen die aus einem ausgelatschten Schuh mit defekter Membran machen ?

Ich bin gerne bereit für Spitzen-Qualität einen entsprechenden Preis zu bezahlen, bei meinen Daytonas war aber nur der Preis spitze. Beim ersten Mal habe ich an einen Einzelfall gedacht, deshalb war ich ein zweites Mal so blöd. Bei Daytona habe ich wie bei anderen gut eingeführten Marken den Eindruck, dass sie es sich auf den Lorbeeren vergangener Zeiten zu bequem gemacht haben.

Meine aktuellen Vanuccis, die ich in meiner Verzweiflung gekauft habe, sind jetzt 3 Jahre alt und absolut am Ende. Aber die Passform ist immer noch besser als bei meinen Ex-Daytonas. Dafür habe ich nur 1/3 der Summe ausgegeben. Natürlich schicke ich solche Stiefel nicht ein. Dann ist es mir egal, dass der Hersteller chinesisch oder pakistanisch spricht. Ich kaufe mir einfach Neue.

Ich gehöre allerdings nicht zu denen, die nur sonntags bei schönem Wetter zur Eisdiele fahren und sich nur 5 m zu Fuß rein und wieder raus bewegen oder den 1/2 Tag am örtlichen Motorrad-Treffpunkt rumstehen. Besonders wenn ich auf größeren Touren oder im Urlaub bin, unternehme ich auch Aktivitäten zu Fuß. Und das müssen Schuhe für 350 € einfach leisten können.

Meine Frau hat auch noch 12 Jahre alte und zumindest optisch neuwertige Daytonas im Keller liegen. Sie liegen da nämlich schon 10 Jahre unbenutzt. Aber das ist kein Maßstab.

Gruß
Klaus
Dumm ist der, der Dummes tut. (Forrest Gump)
Benutzeravatar
verleihnix
 
Beiträge: 246
Alter: 51
Registriert: 5.8.2013
Wohnort: Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1 Fazer ABS RN16

Re: AW: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon chemo » Do 10. Dez 2015

verleihnix hat geschrieben:
JGibbs hat geschrieben:Stiefel mal eingeschickt?

Mann muss erkennen wann man ein totes Pferd reitet.
Was sollen die aus einem ausgelatschten Schuh mit defekter Membran machen ?

Seine waren nur "profillos"!
Bei deinen waren die membranen undicht ;) :lol:
Immer lustig und vergnügt, bis der Arsch im Sarge liegt :teufel:
Benutzeravatar
chemo
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 1701
Alter: 42
Registriert: 29.3.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorrad: Yamaha FZ1N Perlmuttweiß/blau

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon kandidatnr2 » Do 10. Dez 2015

Ich hab jetzt 10 Jahre OXTAR mit Gore von Polo getragen, die waren bis heute dicht und haben damals schon über 300 gekostet. Sie haben nur optische Mängel. Habe mir jetzt aktuell Daytona Touring Star GTX von Louis für 299 geholt. Bin gespannt.
Benutzeravatar
kandidatnr2
 
Beiträge: 651
Alter: 60
Registriert: 8.5.2006
Wohnort: Berlin-Rudow
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS 1000 S RN 14

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Horst600 » Di 21. Mär 2017

Hallo zusammen,

ich hake mal bei dem Thema ein.
Seit dem 15.02. fahre ich jetzt jeden Tag mit dem Moped zur Arbeit und mußte feststellen, dass meine günstigen Protectwear-Stiefel tatsächlich nicht regendicht sind, und dass je nach Regenintensität nach 5-15 Minuten der Fuß nass wird.
Jetzt habe ich wochenlang versucht meine favorisierten Revit Gravel Outdry Stiefel zu kriegen, wobei von Nichtmelden, Falschlieferungen und zuletzt der Aussage "doch nichtmehr lieferbar" alles dabei war.
Habt ihr Langstreckenerfahrung und könnt mir einen regendichten Stiefel empfehlen?

Gruß,
horst
Horst600
 
Beiträge: 70
Registriert: 8.6.2016
Wohnort: 41334
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS 600 (02er)

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Kerstin » Di 21. Mär 2017

Ich gehe von meinen Daytona Stiefeln nicht ab - ich möchte nichts anderen fahren...
Lieben Gruß Kerstin

Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, dass wir es doch nicht verstehen würden.
Jostein Gaarder
Bild
Benutzeravatar
Kerstin
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2802
Alter: 56
Registriert: 1.5.2010
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht: weiblich
Motorrad: FZ1Fazer/ABS/2009
FZ1Fazer/ABS/2015

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Horst600 » Di 21. Mär 2017

Hallo Kerstin,

das ist schön, Aber welche hast du denn? Spontan habeich bei fc-moto 37 verschiedene Daytonas gefunden ohne Farbvarianten.

Gruß,
horst
Horst600
 
Beiträge: 70
Registriert: 8.6.2016
Wohnort: 41334
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS 600 (02er)

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon zack » Di 21. Mär 2017

für mich giebts nix besseres wie daytona evo sports gtx!
nicht billig aber wert.
Gruß [ExP] :muckis:

Bild
Benutzeravatar
zack
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3836
Registriert: 27.4.2006
Wohnort: Isen (Bayern)
Geschlecht: männlich
Motorrad: Aprilia Tuono 1000 RR Nero Diablo

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon oedi65 » Di 21. Mär 2017

Fahre seit 3 Jahren und 90.000km Alpinestars für 159 Euro, durch Wind und Wetter und 4 Jahreszeiten. Sie bekommen im Winter die Salzbrühe von der Straße ab, und im Sommer Extremtemperaturen was das Leder stark austrocknet.
Zweimal im Jahr bekommen sie eine Behandlung mit Sattel seife und danach Sattel fett aus dem Reitzubehörladen.

Die Dinger sind immer noch Wasserdicht und bequem, auch nach Stundenlanger fahrt im Sturzregen.

Auch das beste Material braucht mal Pflege, ist wie mit dem Kettensatz......

Würde mir aber trotzdem keine Daytonas kaufen, weil sie mir einfach zu teuer sind :fratz
It's the passion that killsBild
Benutzeravatar
oedi65
 
Beiträge: 704
Alter: 52
Registriert: 5.11.2012
Wohnort: Berlin- Heiligensee
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZS 1000 RN06+ CBR600 PC25 + R6 RJ03 und FZ6 RJ07

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Kerstin » Di 21. Mär 2017

Horst600 hat geschrieben:Hallo Kerstin,

das ist schön, Aber welche hast du denn? Spontan habeich bei fc-moto 37 verschiedene Daytonas gefunden ohne Farbvarianten.

Gruß,
horst


Daytona Road Star GTX
Lieben Gruß Kerstin

Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, dass wir es doch nicht verstehen würden.
Jostein Gaarder
Bild
Benutzeravatar
Kerstin
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2802
Alter: 56
Registriert: 1.5.2010
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht: weiblich
Motorrad: FZ1Fazer/ABS/2009
FZ1Fazer/ABS/2015

Re: Daytona-Stiefel nix für Motorradfahrer?

Beitragvon Schwarzmaler » Do 23. Mär 2017

Moin zusammen,
ich lasse mich auch mal eben dazu hinreißen meinen Senf dazuzugeben.
Bei mir sind es die Travel Star GTX von Daytona mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Dicht, sitzen gut, bequem und haltbar... Für mich eine klare Empfehlung trotz des Preises.
Schwarzmaler
 
Beiträge: 24
Registriert: 25.5.2016
Geschlecht: männlich
Motorrad: FZ1

VorherigeNächste

Zurück zu Bekleidung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast